PILZE

Die Nahrung der Götter

In der Antike galten Pilze als Nahrung der Götter. Ägypter, Babylonier, Chinesen, sie alle schätzten Pilze hoch und betrachteten sie als eine wahre Köstlichkeit, die den Tisch der Feinschmecker ziert. Manche glaubten sogar, dass sie unsterblich seien. So nahmen die Chinesen tatsächlich an, dass der Pilz Reishi wegen bestimmter Substanzen unsterblich sei, und sie empfahlen ihn in den chinesischen Arzneibüchern. Die eigenartigste Legende behauptete, dass die Pilze nach einer Nacht aus dem Boden wachsen, in welcher Hexen und Zauberer eine Orgie gefeiert haben! Schon immer zogen Pilze die Aufmerksamkeit auf sich, den Blick der besonders Neugierigen … Farben, Formen, Anblicke … das “Design” wechselt mit der Pilzart. Tatsächlich hat jeder sozusagen seinen “Personalausweis”, und sogar die Erntezeiten wechseln. Um Pilze zu kennen, zu schätzen, zu lieben, zu unterscheiden, auf die beste Weise zuzubereiten und den Geschmack zu würdigen. ist es unerlässlich, achtsam mit dem Territorium umzugehen, auf dem sie gedeihen.

Die verschiedenen Pilze, die sie bestellen können

buletus edulis

Buletus Edulis

Im Volksmund als Steinpilz bezeichnet, wächst dieser Pilz typischerweise im Herbst. Er gedeiht in der unmittelbaren Umgebung von Bäumen wie Kastanien, Buchen, Kiefern, Tannen und Eichen. In den Alpen unter Kiefern und Tannen gibt es ihn schon zahlreich im Spätsommer.

Sein Geschmack ist mild und aromatisch. Perfekt, ob roh oder gekocht. Er eignet sich gut zum Trocknen oder zum Konservieren mit Essig und Öl.

Boletus Pinophilus

Boletus pinophilus

Er wird als Steinpilz der Kälte bezeichnet. Er kommt bald heraus, er ist er erste, der durch die Erde stößt, wenn die Temperaturen milder werden, und er ist auch der letzte, der sich im Spätherbst zurückzieht.

Dagegen zeigt er sich nicht im Sommer. Er ist rotbraun und hat einen milden, nussigen Geschmack. Er lässt sich gut mit hellem Fleisch kombinieren.

Boletus Aerus

Boletus aereus

Es handelt sich um einen speziell mediterranen schwarzen Pilz, der auch Moreccio genannt wird.

Wächst in geringer Zahl in Eichen- und Kastanienwäldern.

Er ist sehr aromatisch, und sein Fruchtfleisch ist kompakt, von optimaler Verwertbarkeit, vor allem gekocht.

aestivalis

Boletus aestivalis

Auch dieser Pilz liebt die schöne Jahreszeit, er tritt im Sommer auf, in den wärmsten Monaten, unter Eichen, Kastanien und Buchen.

Wenn es aber in den Monaten März und April wenig Niederschlag gegeben hat, kann die Erde zu trocken bleiben und die Wachstumsbedingungen sind ungünstig.

Nach reichlichen Regenfällen taucht der Pilz 13 bis 18 Tage nach dem Regen auf, vorausgesetzt, die Temperaturen sind nicht zu niedrig.

Bleiben wir in Kontakt

Desideri conoscere
meglio questo meraviglioso mondo?

Kontaktieren
Sie mich,
um zu bestellen

Jan Giulivi | C.F. GLVJNA98P04A479N P.I 01686250059 | Cookies Policy | Privacy Policy

© Daifunghiaitartufi.com. Tutti i diritti riservati. 
Powered by luisafassino - Texte von Monica Genovese - Logo von Masimo Dallosta